Ratgeber

Wichtige Urteile aus dem Kfz-Bereich

versicherungsurteil Bereits bei Abschluss eines Versicherungsvertrages, spätestens aber im Schadensfall oder bei Streitigkeiten rund ums Auto, ist es sinnvoll, Kenntnis über aktuelle Urteile oder Rechtsprechungen im Bereich der Autoversicherung zu haben. Gerade auch deshalb, weil im Kfz-Bereich sehr häufig Schadensfälle gerichtlich geklärt werden müssen. Aus diesem Grundmöchten wir Ihnen auf folgender Seite einen kurzen Überblick über aktuelle gerichtliche Urteile geben, die im Zusammenhang zu Kfz-Schäden und Kfz-Gutachten stehen.
Hierbei handelt es sich in der Regel um Kurzfassungen der offiziellen Rechtsprechung, weshalb kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht. Wichtig zu beachten ist außerdem, dass die Texte rein dem informativen Zweck dienen und keine Rechtsberatung ersetzen. Für die eindeutige Klärung Ihres persönlichen Schadensfalls, sollte immer ein Anwalt für Verkehrsrecht hinzugezogen werden.

Autoversicherung muss an getunten Fahrzeugen nicht immer zahlen

auto-tuning Wer sein Fahrzeug nach dem Abschluss seiner Autoversicherung auf eigene Faust tunen möchte, der muss im Schadensfall mit deutlichen Leistungskürzungen rechnen. Das wurde durch ein aktuelles Urteil des Saarländischen Oberlandesgericht bestätigt (Aktenzeichen 5 U 64/19)…weiter

Kfz-Versicherung zahlt auch bei durch Grill verursachtem Autobrand

autobrand Eine Kfz-Haftpflicht muss Schäden Dritter immer ersetzen, die beim Betrieb des Autos entstanden sind. Allerdings kann das auch schon der Fall sein, wenn das Auto gar nicht in Betrieb war. Denn es reicht bereits aus, dass die für den Schaden ursächliche Gefahr vom Fahrzeug ausging…weiter

Zusatzfahrer günstig versichern

fahrererweiterung Wenn die Kinder den Führerschein gemacht haben, liegt es in der Natur der Sache, dass sie dann auch fahren wollen. Oft können sich Führerscheinneulinge aus finanziellen Gründen, sei es Schule oder Studium, jedoch kein eigenes Auto leisten und möchten deshalb gern das Fahrzeug der Eltern nutzen. Das ist auch kein Problem, wäre da nicht die Autoversicherung. Denn oft ist es beim Abschluss des Versicherungsvertrages so, dass man beim Beitrag sparen möchte und daher den Fahrerkreis klein hält. Kommen später aber weitere Fahrer hinzu, sollte das unbedingt dem Versicherer mitgeteilt und eine Fahrerkreiserweiterung versichert werden. Das ist unkompliziert und kurzfristig möglich, allerdings gibt es hierbei einige Regeln und Details zu beachten.
Gerade wenn junge Fahrer nachgemeldet werden, steigt in der Regel der Jahresbeitrag sehr stark an. In Einzelfällen sogar um mehr als das Doppelte. Für die Berechnung junger Fahrer gilt dabei häufig eine Altersgrenze bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres. Begründet sind diese saftigen Beitragsaufschläge mit dem erhöhten Unfallrisiko. Laut Statistik werden knapp 20 Prozent aller Unfälle mit Personenschäden von 18- bis 24-jährigen verursacht.
Wer also eine Fahrerkreiserweiterung für einen längeren Zeitraum einplant, der sollte die Preise gründlich vergleichen. Dabei hilft der Versicherungsrechner auf der Seite Autoversicherung-berechnen.de.

Kurzzeitig Fahrer bei der Autoversicherung nachmelden

Neben der Angabe der Zusatzfahrer im Versicherungsvertrag, besteht auch die Möglichkeit, Führerscheinneulinge die das Familienauto nur gelegentlich nutzen, jeweils für den betreffenden Tag bzw. auch für mehrere Tage beim Versicherer anzugeben. Vergleichstests haben hier gezeigt, dass das oft auch ohne Aufpreis möglich ist. Allerdings handhaben die Versicherungsunternehmen solche Fälle unterschiedlich. So kann bei einigen Anbietern nur einmal pro Jahr eine zusätzliche Person angemeldet werden, bei anderen öfter. Auch begrenzen viele den Gesamtzeitraum auf beispielsweise vier Wochen, was die Nutzung des Fahrzeugs durch den Sohn oder die Tochter für eine mehrwöchige Urlaubsreise ermöglicht.
Es kann aber auch durchaus vorkommen, dass eine kurzzeitige Erweiterung nicht für alle Tarife angeboten wird. Sollte dies also bei der eigenen Autoversicherung nicht möglich sein, dann bleibt nur der Ausweg, eine Zusatzpolice bei einem anderen Anbieter abzuschließen.

Was passiert, wenn eine nicht angemeldete Person einen Unfall verursacht?

Wenn jemand am Steuer sitzt, der nicht zum Fahrerkreis gehört, bleibt der Schutz der Autoversicherung trotzdem erhalten und sowohl die Haftpflicht als auch die Vollkasko zahlt. Allerdings verlangen die Versicherer danach häufig eine Strafzahlung, die oft einen kompletten Jahresbeitrag, teils auch das Doppelte betragen kann. Zudem dürfen die Autoversicherungen den Vertrag nach der Schadensregulierung kündigen, was es in der Folge für den Fahrzeughalter schwierig macht, bei einem anderen Anbieter überhaupt noch eine Vollkaskoversicherung zu bekommen.

Überblick: Zusatzfahrer in der Autoversicherung – das müssen Sie beachten!

Notfall! Bei einem Notfall, wie beispielsweise eine dringende Fahrt ins Krankenhaus, ist es auch Personen erlaubt, das Fahrzeug zu nutzen, die nicht zum gemeldeten Fahrerkreis gehören.

Sparen! Führerscheinneulinge die am Begleiteten Fahren teilgenommen haben, werden sehr oft mit niedrigeren Beitragsaufschlägen belohnt.

Vertrag! Nutzen die eigenen Kinder nach dem Führerscheinerwerb das elterliche Fahrzeug regelmäßig, müssen sie auch in den Kfz-Versicherungsvertrag aufgenommen werden. In der Regel kostet das zusätzlich einige Hundert Euro im Jahr. Aus diesem Grund sollten Sie die Autoversicherung berechnen, um eventuell zu einem günstigeren Anbieter wechseln zu können.

Kurzzeitiges Fahren! Sollten die Kinder oder eine andere dritte Person das Auto nur gelegentlich nutzen, also nicht mehr als vier Wochen im Jahr, ist es definitiv günstiger, sie kurzfristig für jede Fahrt bei der Autoversicherung zu melden. Einige Versicherer lassen dies kostenlos zu, andere wiederum kassieren einen Aufpreis.

Stand: 30.04.2020

Häufig gestellte Fragen zur Autoversicherung

faqs Der Bereich Autoversicherung ist sehr umfassend und vielfältig. Gerade wenn ein Fahrzeug neu versichert werden muss oder ein Wechsel des Versicherers bevorsteht, stellt sich dann für den Kunden immer wieder die ein oder andere Frage zum Thema. Wir haben uns diesem Problem angenommen und nachfolgend auf der Seite die am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt und für Sie beantwortet.
Zur besseren Übersicht haben wir diese zudem in einzelne Fachbereiche unterteilt. Schauen Sie doch einfach mal nach, vielleicht wurde Ihre Frage in unseren FAQs bereits beantwortet. Sollten Sie allerdings noch eine bestimmte Frage vermissen, so können Sie und diese gerne zukommen lassen.

Allgemeine Fragen zur Autoversicherung sowie den Tarifen

Warum muss ich eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung und muss von jedem Autohalter abgeschlossen werden. Dieser ist sogar dazu gesetzlich verpflichtet, wenn er ein Kraftfahrzeug auf öffentlichen Straßen und Plätzen betreiben möchte. Nur mit dem Nachweis einer bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherung in Form einer Versicherungsbestätigungsnummer (eVB), ist es überhaupt möglich, ein Fahrzeug in der zuständigen Behörde zuzulassen.
Ein gesetzlich vorgeschriebener Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist vor allem deshalb wichtig, um sicherstellen zu können, dass die Geschädigten nach einem Verkehrsunfall alle anfallenden Kosten ersetzt bekommen. Dafür hat der Gesetzgeber auch eine gesetzliche Mindestdeckung festgelegt.

Was versteht man unter einer Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse)?

Die eingestufte Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) entspricht der Anzahl an Jahren, in denen der Versicherte schadenfrei gefahren ist. Im Regelfall gibt es 25 SF-Klassen bei der Autoversicherung, die zudem einen entscheidenden Faktor bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge darstellen, da diese an festgelegte prozentuale Beitragssätze gekoppelt sind. Je höher dabei die Schadenfreiheitsklasse liegt, desto niedriger ist der Beitrag in der Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung. Der Versicherungsnehmer wird mit jedem unfallfreien Versicherungsjahr in die nächsthöhere SF-Klasse eingestuft. Sollte die Autoversicherung aber eine Schadensregulierung vornehmen müssen, so wird der Versicherte im nächsten Jahr in eine oder sogar mehrere SF-Klassen zurückgestuft.

Wann sollte eine Kaskoversicherung abgeschlossen werden?

Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung ist für alle Fahrzeuge empfehlenswert, die nicht älter als fünf Jahre sind. Allerdings ist dies immer abhängig davon, um welchen Fahrzeugtyp es sich handelt bzw. über welchen Wert das Fahrzeug nach fünf Jahren noch verfügt. Befindet sich ein Fahrzeug zudem in einer Fremdfinanzierung, dann sollte sich der Kaskoeinschluss mindestens nach der Laufzeit des Kredit- bzw. Leasingvertrages richten.
Eine Teilkasko-Versicherung hingegen ist immer sinnvoll und empfehlenswert. Lediglich wenn das Fahrzeug sehr alt ist und über einen geringen Zeitwert (unter 3000 Euro) verfügt, sollte über einen Ausschluss der Teilkasko nachgedacht werden. Letztlich ist aber immer die individuelle Risikobereitschaft entscheidend, ob sich jemand eine Kaskoversicherung leisten möchte.

Was bedeutet Werkstattbindung?

Durch die vertraglich geregelte Werkstattbindung, verpflichtet sich der Versicherungsnehmer nach einem Unfall, dass Fahrzeug in einer von der Autoversicherung festgelegten Werkstatt (Partnerwerkstatt) reparieren zu lassen. Der Versicherungsnehmer kann die Werkstatt also in diesem Fall nicht frei wählen, sofern die Schadensregulierung über den Versicherer erfolgen soll. Der Vorteil einer Werkstattbindung liegt darin, dass sich diese Tarifoption positiv auf die Höhe der Beiträge für die Voll- und Teilkasko auswirkt.

Was muss ich unter einem Basistarif verstehen?

Basistarife bieten die Möglichkeit Fahrzeuge günstig zu versichern. Diese werden von den Autoversicherungen gerne zur Kundengewinnung angeboten. Denn jedes Jahr wechseln Millionen Autofahrer ihren Versicherer um auf diesen Wege Geld zu sparen. Basistarife sind dabei zwischen fünf und 15 Prozent günstiger als die sogenannten Komforttarife. Allerdings muss der Versicherungsnehmer hierbei deutliche Abstriche beim Leistungsumfang machen. So sind z.B. durch Marderbiss verursachte Schäden und Folgeschäden aus dem Versicherungsschutz ausgenommen. In der Regel entfallen darüber hinaus der erweiterte Wildschadenschutz, die erweiterte Elementarschadendeckung sowie in der Kfz-Haftpflicht die Mallorca-Police.

Welche Unterlagen benötige ich um eine Autoversicherung berechnen zu können?

Wer im Internet seine Autoversicherung berechnen möchte, benötigt dafür nur wenige Schritte sowie nur ein paar Daten und Unterlagen! Wichtig ist hierfür in jedem Fall die Feststellung der Typschlüsselnummer, die in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 bzw. Teil 2 zu finden ist. Außerdem wäre es gut Ihre letzte Kfz-Police zur Hand zu haben, auf der Ihre erreichte Schadenfreiheitsklasse angegeben ist, die Sie für die Berechnung brauchen. Zudem benötigen Sie das Kaufdatum Ihres Fahrzeugs sowie das Datum des Führerscheinerwerbs.

Fragen zu den Versicherungsleistungen

Wie hoch sollte die Deckungssumme bzw. Versicherungssumme gewählt werden?

Jede Autoversicherung muss seinem Kunden eine gesetzlich festgelegte Mindestdeckung gewährleisten, die zurzeit 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1,12 Millionen Euro für Sachschäden sowie 50.000 Euro für reine Vermögensschäden beträgt. Diese Deckungssummen werden in der Regel jedoch von nahezu jedem Versicherungsunternehmen in ihren Tarifen höher angesetzt. Das liegt vor allem daran, weil die gesetzliche Mindestdeckung bei größeren Unfällen mit Personenschäden sehr schnell aufgebraucht ist. Daher sind heute Tarife mit einer pauschalen Deckungssumme von 50 oder 100 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden durchaus branchenüblich. Allerdings gibt es hier auch immer wieder Ausnahmen. Deshalb sollten Sie vor einem Abschluss genau darauf achten, dass Ihre Police eine Deckungssumme von mindestens 50 Millionen Euro aufweist.

Ist mein Fahrzeug bei einem Unfall mit einem Tier versichert?

Diese Frage lässt sich nur beantworten, wenn Sie einen Blick in Ihre Versicherungsunterlagen werfen. Auf jeden Fall aber müssen Sie über einen Teilkaskoschutz verfügen. Sollte dann in Ihrer Police stehen, dass nur Schäden durch Haarwild versichert sind, dann sind Sie auch nur gegen Tiere versichert, die zum jagdbaren Haarwild gehören. Hierzu zählen neben Rehe und Wildschweine ebenfalls Füchse, Hirsche oder Dachse. Kommt es aber zu einem Unfall mit einer Wildgans oder einem Nutztier, wie zum Beispiel einer Kuh oder einem Pferd, sowie einem Haustier wie Hund oder Katze, dann sind Sie in diesem Fall nicht versichert. Darum ist es besonders empfehlenswert, einen Tarif zu wählen, der Schäden mit Tieren aller Art abdeckt.

Was bedeutet grob fahrlässig?

Derjenige, der die für den Straßenverkehr erforderliche Sorgfalt in besonders hohem Maße missachtet, handelt grob fahrlässig. Dies ist z.B. der Fall, beim Überfahren einer roten Ampel oder beim Telefonieren am Steuer ohne Freisprechanlage. Des Weiteren zählt absolute Fahruntüchtigkeit dazu, die durch Alkohol- oder Drogenkonsum hervorgerufen wird. Wird durch grobe Fahrlässigkeit ein Unfall verursacht, so hat der Verursacher diesen bewusst in Kauf genommen. Der Autoversicherer hat in diesem Fall grundsätzlich das Recht, sich teilweise oder sogar ganz von seiner Leistungspflicht zu befreien. Seit längerem bieten die Autoversicherungen aber auch Tarife, die grobe Fahrlässigkeit in ihren Leistungsumfang gegen einen Aufpreis mit einschließen. Jeder Anbieter regelt die grobe Fahrlässigkeit aber anders, was dazu führt, dass es hin und wieder auch Ausschlüsse gibt. Aus diesem Grund sollte jedes Angebot immer genau geprüft werden.

Bekomme ich einen Neuwagen, wenn ich mit meinem fast neuen Auto einen Unfall habe?

Wurde mit dem Autoversicherer eine vertraglich vereinbarte Neuwertentschädigung vereinbart, erstattet die Kaskoversicherung bei einem Totalschaden oder einem Diebstahl den Neupreis des Fahrzeugs und das unabhängig davon wie hoch der jeweilige Zeitwert ist. Eine Neuwertentschädigung wird allerdings bei jedem Anbieter anders behandelt. Gelten kann diese dabei je nachdem für die ersten sechs bis 24 Monate nach der Fahrzeugerstzulassung.

Sollte ich auf eine Absicherung gegen Marderbisse achten?

Ja, denn ein einziger Marderbiss kann schnell zu einem Schaden am Fahrzeug führen. Diese Schäden sind im Regelfall auch in der Kaskoversicherung mitversichert, allerdings nicht bei jedem Versicherer. In den meisten Fällen ist zudem der Leistungsumfang begrenzt und es werden dann von den Autoversicherungen nur die Schäden übernommen, die im direkten Zusammenhang mit dem Marderbiss entstanden sind. In diesem Fall werden nur zerbissen Teile wie Brems- oder Wasserschläuche reguliert. Aber die daraus entstandenen viel teureren Folgeschäden sind vom Leistungsumfang ausgeschlossen. Aus diesem Grund sollte immer ein Tarif gewählt werden, der Marderbisse mit Folgeschäden versichert.

Welche Vorteile hat ein Rabattschutz?

Zahlreiche Autoversicherungsunternehmen bieten seinen Kunden einen vertraglich geregelten Rabattschutz an. Dadurch wird eine Rückstufung in der SF-Klasse nach der Regulierung eines verschuldeten Schadens verhindert und ist daher auch unter dem Begriff Rabattretter bekannt. In der Regel bieten die Versicherer einen Rabattschutz ab der SF-Klasse 25 an, der mit einem höheren Beitrag verbunden ist. Jedoch variieren hier die Anforderungen von Anbieter zu Anbieter, so dass einige Anbieter einen solchen Rabattschutz auch schon deutlich früher gewähren.

Fragen zum Versicherungswechsel

Wann kann ich eine Autoversicherung wechseln?

Eine ordentliche Kündigung des Versicherers ist jeweils zum Ablauf eines Versicherungsjahres mit einer Kündigungsfrist von einem Monat möglich, da es sich bei Autoversicherungen immer um Jahresverträge handelt. In den meisten Fällen bzw. bei den meisten Verträgen endet die Kündigungsfrist am 30.November. Allerdings entspricht nicht bei jedem Anbieter das Versicherungsjahr auch dem Kalenderjahr. Deshalb sollte hier jeder einen genauen Blick in seine Versicherungsunterlagen werfen. Zudem besteht die Möglichkeit einer Sonderkündigung, wenn die Autoversicherung den Beitrag erhöht oder aber nach der Regulierung eines Schadens. Bei einer Fahrzeugneuzulassung hingegen ist der Versicherungswechsel sofort und ohne Angabe von Gründen möglich.

Wie muss die Kündigung der Autoversicherung aussehen?

Um Ihre alte Autoversicherung fristgerecht zu kündigen, genügt ein formloses Schreiben, in dem Sie Ihre Versicherungsnummer sowie das amtliche Kennzeichen Ihres Fahrzeugs eintragen. Unter folgendem >>Link<< finden Sie ein von uns vorgefertigtes Kündigungsformular als PDF-Datei zum Ausdrucken. Achten Sie bitte darauf, dass die Kündigung vom Versicherungsnehmer unterschrieben sein muss. Handelt es sich um eine ordentliche Kündigung, so müssen Sie keine Angaben zum Kündigungsgrund hinzufügen. Dies ist nur der Fall, wenn Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch nehmen.

In welche SF-Klasse werde ich in Haftpflicht und Vollkasko eingestuft?

Wenn Sie von Ihrer alten Autoversicherung zu einem anderen vielleicht günstigeren Anbieter wechseln, dann werden Sie entsprechend der vom Vorversicherer bestätigten Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft. Die aktuelle SF-Klasse ist dabei in Ihrer letzten Beitragsrechnung zu finden. Sollten Sie aber Fahranfänger sein oder das erste Mal auf Ihren Namen eine Autoversicherung abschließen, dann werden Sie in der Regel in die SF-Klasse 0 (240 Prozent) eingestuft.

Wichtige Begriffe aus der Autoversicherung

A

Ablehnungsfrist

Als Ablehnungsfrist gilt der Zeitraum, in dem die Autoversicherung über Annahme oder Ablehnung des Versicherungsantrages entscheiden darf. Diese Frist ist ein wichtiger Bestandteil des…weiter

Abweichende Halterschaft

Der Begriff abweichende Halterschaft kommt aus der Autoversicherung und beschreibt den Zustand, wenn der Versicherungsnehmer und der Fahrzeughalter nicht ein und dieselbe Person sind. Dies ist…weiter

Ausland-Schadenschutz

Der Ausland-Schadenschutz ist eine Leistungserweiterung zur Kfz-Haftpflicht, die in jede Autoversicherung mit eingeschlossen werden kann. Abhängig vom Versicherungsunternehmen ist dieser Zusatzschutz…weiter

Autoschutzbrief (Kfz-Schutzbrief)

Es besteht nicht nur die Möglichkeit einen Schutzbrief über die Autoversicherung abzuschließen, sondern auch bei einem Automobilclub. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, wichtig ist nur, dass…weiter

B

Bagatellschaden

Der Begriff Bagatellschaden gehört in den Bereich der Autoversicherung und gilt nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) für alle Sachschäden an einem Fahrzeug mit Reparaturkosten von unter…weiter

Begleitetes Fahren

Das begleitete Fahren oder auch bekannt als Führerschein mit 17, war ursprünglich ein Versuchsmodell Niedersachsens, dass aufgrund seines Erfolges wenig später bundesweit eingeführt wurde. Dadurch…weiter

Billigungsklausel

Die Billigungsklausel gehört zum Versicherungsvertragsgesetz und findet neben der Autoversicherung ebenfalls in weiteren Versicherungssparten Anwendung. Im Versicherungsvertrag spielt sie eine…weiter

Bündelnachlass / Bündelrabatt

Der Begriff Bündelnachlass stammt aus der Versicherungsbranche und ist ein Rabatt, der dem Kunden dann gewährt wird, wenn er mehrere Versicherungsverträge in verschiedenen Sparten bei ein und…weiter

D

Deckungssumme

Bei jeder Autoversicherung gibt es Deckungssummen, die gesetzlich vorgegeben sind. Deshalb spricht man hier auch von der gesetzlichen Mindestdeckung. Durch diese werden die Bereiche Personenschäden…weiter

Direktregulierung

Bei der Direktregulierung handelt es sich um eine vorher vereinbarte Sonderform der Schadensregulierung, die in erster Linie bei der Autoversicherung angewendet wird. Hierdurch wird dem Versicherten…weiter

Direktversicherung

Direktversicherungen haben sich in den letzten Jahren auf dem Versicherungsmarkt etabliert und gewinnen immer mehr an Bedeutung. Hierbei handelt es sich um eine Autoversicherung, die sich durch einen…weiter

E

Einzelfahrerrabatt

Die meisten Autoversicherungen bieten ihren Kunden diverse Rabatte an, durch die sich die jährliche Prämie senken lässt. Zu diesen zählt auch der Einzelfahrerrabatt, der auch als Alleinfahrerrabatt…weiter

Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)

Die elektronische Versicherungsbestätigung, kurz eVB, wurde in Deutschland am 1. März 2008 eingeführt und ersetzt seitdem die Versicherungsbestätigungskarte aus Papier, die als Deckungskarte…weiter

Elementarereignisse

Unter dem Begriff Elementarereignisse werden unter anderem in der Autoversicherung alle Naturereignisse genannt, die von außen auf ein Fahrzeug einwirken und einen Schaden verursachen. Zu diesen…weiter

Erstbesitzerrabatt

Der Erstbesitzerrabatt ist einer von vielen Rabattformen bei der Autoversicherung, der zu Preisnachlässen bei der zu zahlenden Prämie führt. Gewährt wird dieser Rabatt von der Assekuranz, wenn der Kunde…weiter

Erstprämienverzug

Der Erstprämienverzug ist ein Begriff, der neben anderen Versicherungsarten auch bei der Autoversicherung eine wichtige Rolle einnimmt. Genauer gesagt spricht man von einem Erstprämienverzug, wenn der…weiter

Europäischer Unfallbericht

Der Europäische Unfallbericht ist ein Standardformular und wurde eingeführt, um damit bei Verkehrsunfällen in Europa die Dokumentation und Meldung zu vereinfachen. Deshalb wurde er auch in allen…weiter

F

Fahrerkreisrabatt

Der Fahrerkreisrabatt ist einer von vielen Rabattmodellen bei der Autoversicherung, mit dem Fahrzeughalter bei einem Vertragsabschluss erhebliche Nachlässe erzielen können. Gewährt wird der Rabatt von den…weiter

Fahrerschutzversicherung

Nach einem Autounfall können verletzte Insassen gegenüber der Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrers Ansprüche geltend machen und das unabhängig davon, ob der Fahrer den Unfall verschuldet hat…weiter

Fahrlässigkeit

Unter dem Begriff Fahrlässigkeit versteht man im juristischen Sinne ein unachtsames Verhalten einer Person, die bezogen auf die Autoversicherung also im Straßenverkehr nicht die notwendige Vorsicht walten…weiter

Führerschein mit 17

Jede in der Prüfungsbescheinigung aufgeführte Begleitperson muss für den Führerschein mit 17 bestimmte Voraussetzungen erfüllen. So muss der Beifahrer mindestens 30 Jahre alt sein und den Führerschein…weiter

G

GAP-Deckung

Die GAP-Deckung spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Kaskoversicherung von Leasingfahrzeugen geht. Genauer gesagt handelt es sich um eine ergänzende Versicherung, die speziell für geleaste…weiter

Garagenrabatt

Der sogenannte Garagenrabatt ist einer von vielen Rabattmöglichkeiten, der von den Assekuranzen beim Abschluss eines Versicherungsvertrages gewährt werden kann. Die Bedingung hierfür ist, dass…weiter

Garantieversicherung

Die Garantieversicherung ist ein zusätzlicher Versicherungsschutz für Neu- und Gebrauchtwagen, die zur bestehenden Autoversicherung abgeschlossen werden kann. Ein Einzelabschluss ist hier allerdings…weiter

Gefährdungshaftung

Unter dem Begriff Gefährdungshaftung versteht man eine Haftung ohne Verschulden, die eine wichtige Grundlage für Schadensersatzansprüche im Rahmen einer Autoversicherung ist. Damit stellt sie das…weiter

Gesetzliche Mindestdeckung

Die gesetzliche Mindestdeckung im Schadensfall beträgt bei der Autoversicherung zurzeit 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1,17 Millionen Euro für Sachschäden und 50.000 Euro bei Vermögensschäden…weiter

Glasschaden

Glasschaden Unter einem Glasschaden versteht man im Bereich der Autoversicherung einen Schaden am Kraftfahrzeug, der im Allgemeinen durch Glasbruch der Autoscheiben eintritt. Zumeist entsteht diese…weiter

Grobe Fahrlässigkeit

Wer grob fahrlässig handelt, kann seinen Vollkaskoversicherungsschutz nach Paragraf 81 Absatz 2 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) verlieren. Laut Definition heißt es hier: „Führt der…weiter

H

Haarwild

Für Autofahrer stellen Wildtiere eine große Gefahr dar, wenn diese die Fahrbahn überqueren und es zu einem Zusammenstoß kommt. Das kann schnell zu enormen Schäden am Fahrzeug führen, die aber…weiter

Hagelschaden

Erst blitzt und kracht es, dann gießt es wie aus Eimern. Besonders nach heißen Sommertagen drohen schwere Unwetter, die nicht selten auch Hagelschauer mit sich bringen. Diese Wetterkapriolen…weiter

I

Insassenunfallversicherung

Die Insassenunfallversicherung, oft auch als Kraftfahrtunfallversicherung bezeichnet, ist eine zusätzliche Absicherung, die in die Autoversicherung des Versicherungsnehmers eingeschlossen werden kann…weiter

K

Kaskoversicherung (Fahrzeugversicherung)

Die Kaskoversicherung ist ein Bestandteil der Autoversicherung, die im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht auf freiwilliger Basis abgeschlossen werden kann. Sie reguliert Schäden am eigenen Fahrzeug und wird…weiter

Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und Teil der Autoversicherung. Für jeden Halter eines Kraftfahrzeugs bedeutet dies, dass er verpflichtet ist, eine Kfz-Haftpflicht abzuschließen…weiter

Kraftfahrtunfallversicherung

Die Kraftfahrtunfallversicherung, oft auch als Insassenunfallversicherung bezeichnet, ist ein zusätzlicher Schutz, der in die Autoversicherung des Versicherungsnehmers eingeschlossen werden kann…weiter

Kurzzeitkennzeichen

Kurzzeitkennzeichen sind spezielle Nummernschilder, die bei Überführungen innerhalb von Europa, sowie Probefahrten oder Vorführungen beim TÜV Verwendung finden. Sie unterscheiden sich von…weiter

M

Mallorca-Police

Bei der Mallorca-Police handelt es sich um einen Zusatz-Haftpflichtschutz für Mietwagen im Ausland. Die Bezeichnung allerdings ist ein wenig irreführend und wurde vor allem deshalb gewählt, weil…weiter

Malusdatei

Die sogenannte Malusdatei ist eine zentrale Datenbank, auf die alle Autoversicherungen zugreifen können. Die Bezeichnung leitet sich dabei vom lateinischen Wort „malus“ ab und heißt übersetzt „böse“…weiter

Marderbiss

Marderbisse führen jedes Jahr zu Schäden von mehreren Millionen Euro. Zündkabel, Gummidichtungen und Bremsschläuche im Motorraum des Kraftfahrzeugs werden dabei häufig Opfer der Tiere…weiter

Mindestdeckungssumme

Die gesetzlich vorgegebene Mindestdeckungssumme im Schadensfall beträgt zurzeit 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 1,17 Millionen Euro für Sachschäden und 50.000 Euro bei Vermögensschäden…weiter

N

Nachhaftung

Mit dem Begriff Nachhaftung ist die Leistungspflicht des Versicherers gemeint, die nach Beendigung einer Kfz-Haftpflichtversicherung beginnt. Dazu kommt es, wenn das versicherte Auto verkauft wird…weiter

Neuwert

Als Neuwert bezeichnet man den Wert eines Autos ohne Abzug der Wertminderung, die durch Gebrauch, Alter oder Verschleiß zustande gekommen ist. Allerdings erstattet nicht jeder Versicherer den…weiter

Neuwert- (Neupreis-)entschädigung

Durch eine Neuwertentschädigung in der Autoversicherung wird dem Fahrzeughalter bei einem Totalschaden oder Diebstahl der Neuwert des Fahrzeugs, unabhängig vom jeweiligen Zeitwert erstattet…weiter

Nutzungsausfallentschädigung

Wenn ein Fahrzeug aufgrund eines nicht selbst verschuldeten Unfalls für einen gewissen Zeitraum nicht genutzt werden kann, hat der Geschädigte das Recht, für die Dauer der Instandsetzung bzw. der…weiter

O

Oldtimerversicherung

Da es sich bei Oldtimern um besondere Fahrzeuge handelt, benötigen diese in der Regel einen anderen Versicherungsschutz als gewöhnliche Gebrauchsfahrzeuge. Viele Versicherer bieten deswegen…weiter

R

Rabattretter

Der Rabattretter ist eine zusätzliche Leistung in der Autoversicherung, der den Versicherungsnehmer vor einer Rückstufung in eine schlechtere Schadenfreiheitsklasse nach einem Schadensfall schützt…weiter

Rabattschutz

Beim Rabattschutz handelt es sich um eine spezielle Erweiterung, die seit einigen Jahren von den Autoversicherungen angeboten wird. Diesen Schutz können Kunden im Rahmen der Kfz-Police…weiter

Regionalklasse

Die Regionalklasse ist ein wichtiger Faktor, mit dem die Versicherungsunternehmen den Beitragssatz für die Autoversicherung berechnen. Sie gibt Aufschluss darüber, wie hoch die Unfalldichte sowie die Anzahl…weiter

S

Schadenfreiheitsrabatt

Der Schadenfreiheitsrabatt, abgekürzt SFR, ist ein gängiger Begriff aus der Autoversicherung. Je länger ein Autofahrer schadenfrei fährt, umso höher wird der Schadenfreiheitsrabatt, der sich in der SF-Klasse…weiter

Schadenfreiheitsklassen

Durch die Schadenfreiheitsklassen (SF-Klassen) wird angegeben, wie viel Jahre ein Versicherter schadenfrei gefahren ist. Bei den Autoversicherungen ist die Einstufung der SF-Klassen ein umfangreiches Thema…weiter

Schadenrückkauf

Wer seiner Autoversicherung einen Schaden meldet, wird in den meisten Fällen in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft und muss somit im Folgejahr mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen…weiter

Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung, auch Selbstbehalt oder Eigenanteil genannt, ist eine mit der Autoversicherung vertraglich vereinbarte Regelung, sich im Schadensfall an der Schadensregulierung zu beteiligen. Hierbei handelt es sich nur um die Schäden…weiter

Sonderkündigung

Nicht nur bei einem Fahrzeugwechsel ist eine Sonderkündigung der Autoversicherung möglich, sondern auch bei einer Beitragserhöhung. Hierbei müssen die Kunden einen Monat vor der geplanten Erhöhung…weiter

T

Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung ist Bestandteil der Autoversicherung, aber im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht nicht gesetzlich vorgeschrieben. Das heißt, dass die Teilkasko nicht zu den Pflichtversicherungen zählt…weiter

Typklassen

Die Typklasse eines Fahrzeugs, ist neben der Regionalklasse, ein sehr wichtiges Tarifmerkmal, anhand dessen die Autoversicherung den Beitrag für die Kfz-Haftpflicht sowie Kaskoversicherung berechnet…weiter

V

Verkehrsrechtsschutz

Anwaltssuche, Gerichtstermine, eventuelle Berufungen und Revisionen, kosten neben viel Zeit auch eine Menge Geld. Hier wird der Verkehrsrechtsschutz für den Autofahrer zur sinnvollen Absicherung…weiter

Vollkaskoversicherung

Eine Vollkaskoversicherung ist Bestandteil der Autoversicherung und bietet für den Versicherungsnehmer einen Zusatzschutz zur gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflicht. Der Autohalter hat dabei zumeist…weiter

Vorläufige Deckungszusage

Die vorläufige Deckungszusage tritt bereits dann in Kraft, wenn der Versicherungsnehmer sein Auto bei der Zulassungsstelle mit der von der Autoversicherung erhaltenen eVB-Nummer angemeldet hat. Bei der vorläufigen Deckung handelt es sich also…weiter

W

Wagniswegfall

Wenn ein Wagniswegfall eingetreten ist, also ein Fahrzeugwechsel stattgefunden hat oder aber das Fahrzeug verschrottet wurde, endet automatisch die bestehende Autoversicherung. Der Versicherungsnehmer…weiter

Wenigfahrerrabatt

Der sogenannte Wenigfahrerrabatt ist einer von vielen Rabattmodellen bei der Autoversicherung, mit dem der Versicherungsnehmer erhebliche Nachlässe beim Abschluss eines Versicherungsvertrages…weiter

Werkstattbindung

Im Fall einer Werkstattbindung verpflichtet sich der Versicherungsnehmer nach dem Eintritt eines Schadens, eine vom Versicherer ausgewählte Werkstatt aufzusuchen, um dort das Fahrzeug reparieren…weiter

Wiederbeschaffungswert

Der Wiederbeschaffungswert ist ein wichtiger Faktor in der Autoversicherung, der dann zum Tragen kommt, wenn das eigene Fahrzeug durch einen Unfall einen versicherten Totalschaden erlitten hat, oder aber durch Diebstahl entwendet wurde…weiter

Z

Zweitwagenregelung (-versicherung)

Familien benötigen heutzutage aus beruflichen oder organisatorischen Gründen mehr als nur ein Fahrzeug. Aus diesem Grund bieten die Versicherungen die Möglichkeit, mit der Zweitwagenregelung ein…weiter

Autoversicherung für Fahranfänger

fahranfaenger

Kaum ist die Führerscheinprüfung bestanden und das Geld für den ersten fahrbaren Untersatz zusammengespart kommt für viele junge Leute das böse Erwachen: Die Autoversicherung für Fahranfänger ist fast so teuer wie der Pkw. Das liegt ganz einfach daran, dass Verkehrs-Neulinge statistisch gesehen häufiger schuldhaft Unfälle verursachen. Aus diesem Grund werden Führerscheinneulinge von den Versicherungen nicht selten in der Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft, was bei den meisten Anbietern 230 – 240% des Grundtarifs ausmacht.

Rechtzeitig die Autoversicherung berechnen

Schon deshalb ist es sinnvoll, die Kosten für die Autoversicherung rechtzeitig zu berechnen. Ganz schlau ist es, den Führerschein so früh wie möglich zu machen. Wer drei Jahre nach bestandener Führerscheinprüfung mit dem Fahrrad fährt oder öffentliche Verkehrsmittel benutzt, gilt bei den Versicherungen nicht mehr als Fahranfänger, selbst wenn er bis dato keinen Kilometer mit einem Pkw gefahren ist. Der Beitrag für Kasko und Haftpflicht halbiert sich somit bei den meisten Kfz-Versicherungspolicen. Doch es gibt noch weitere Möglichkeiten die gefürchtete Schadenfreiheitsklasse 0 zu umgehen. So können Schadenfreiheitsjahre in einem vorgegebenen Rahmen an Familienangehörige übertragen werden. Dieses Verfahren kommt natürlich nur dann zum Tragen, wenn der Verwandte das eigene Fahrzeug abmeldet, weil er selbst nicht mehr als Autofahrer am Straßenverkehr teilnehmen möchte. Darüber hinaus ist zu beachten, dass nur so viel Schadenfreiheitsjahre übertragen werden können, wie der Begünstigte im Besitz seines Führerscheins ist.

Kfz-Familienversicherung und Zweitwagenregelung

Im Wettstreit um die Kunden bieten viele Assekuranzen Kfz-Familienversicherungen an. Sind gleich mehrere Fahrzeuge versichert, locken die Gesellschaften sogar mit besonders günstigen Konditionen. Fahranfänger, die ihren Pkw bei der Versicherung der Eltern anmelden, können die Schadenfreiheitsklasse 0 dadurch meistens umgehen. Eine ganz sichere Methode den hohen Anfängertarif zu meiden besteht darin, dass das Fahrzeug von einem Elternteil als Zweitwagen angemeldet wird. Für denjenigen der seine Autoversicherung berechnen möchte, gibt es jedoch einiges zu beachten. Einige Versicherer schließen bestimmte Automobile für unter 24-jährige Fahrer aus. Darüber hinaus sollten Versicherungsverträge gemieden werden, bei denen im Schadensfall beide Fahrzeuge hochgestuft werden. Kleiner Tipp: Es ist möglich, Erst- und Zweitwagen bei unterschiedlichen Gesellschaften zu versichern.

Klein beginnen – groß sparen

Wer vor dem eigenen Automobil bereits Motorrad oder Motorroller gefahren ist, kann die dort erworbene Schadenfreiheitsklasse in die Kfz-Versicherung übernehmen. Das gilt ebenso für die modischen Trikes und Quads, die gerade in ländlichen Gebieten häufig gefahren werden. Die Versicherungsprämien für die kleinen Maschinen liegen in einem moderaten Rahmen und sorgen zu einem späteren Zeitpunkt für erhebliche Einsparungen. Im Sinne der eigenen Sicherheit sollte das erste eigene Auto nicht unbedingt ein 16-Ventiler mit 180 PS sein. Auch bei den Versicherungsunternehmen sind diese Fahrzeuge nicht gerade beliebt, sind sie doch überproportional in schwere Verkehrsunfälle verwickelt. Eine wesentlich bessere Einstufung beim Versicherungstarif gibt es für Autos wie die Mercedes-A-Klasse oder bestimmte Modelle der Wolfsburger Volkswagen AG.
Einige Versicherer bieten Fahranfängern eine bessere Einstufung an, wenn der neue Verkehrsteilnehmer bestimmte Fahrsicherheitstrainings absolviert. Diese werden von allen großen Automobilklubs angeboten. Der sicherste Weg zur günstigen Autoversicherung ist jedoch der Vergleich zwischen den Gesellschaften. Wer seine zukünftige Autoversicherung berechnen will, findet im Internet diverse Seiten mit Vergleichsrechnern. Mit Überlegung und ein wenig Geschick ist es also ohne weiteres möglich, den Versicherungsbeitrag auch als Anfänger in einem erträglichen Rahmen zu halten.

Verkehrsrechtsschutz

verkehrsrechtsschutz Der Straßenverkehr birgt vor allem durch die steigende Verkehrsdichte zahlreiche Risiken, die Autofahrern überall und zu jeder Zeit eine hohe Konzentration abverlangen. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit kann dabei sehr schnell unangenehme Folgen mit sich bringen. Normalerweise ist man dann mit einer Autoversicherung rundum geschützt, aber nicht in jedem Fall ist der Schutz auch ausreichend. Sollte genau gesagt nicht klar sein, wer nach einem Verkehrsunfall Verursacher und Geschädigter ist, enden diese Konflikte nicht selten für alle zunächst unbefriedigend. Um dennoch seine Rechtsansprüche durchgesetzt zu bekommen, muss als Folge erst ein Anwalt oder sogar ein Gericht eingeschaltet werden. Allerdings können die Kosten für das Verfahren schnell in die Höhe gehen. Denn Anwaltssuche, Schriftwechsel mit Behörden, Gerichtstermine, eventuelle Berufungen und Revisionen, kosten neben viel Zeit und Nerven auch eine Menge Geld. Und genau hier wird der Verkehrsrechtsschutz für den Autofahrer zur sinnvollen Absicherung.

Verkehrsrechtsschutz und seine Vorteile

Rechtsschutzversicherungen werden heutzutage mittlerweile für fast alle Lebensbereiche angeboten, die sich wie Bausteine bedarfsgerecht zusammensetzen lassen. Zu eine der wichtigsten zählt für Autofahrer dabei die Verkehrsrechtsschutzversicherung, die sich einzeln als Single- oder Familientarif abschließen lässt. Sollte es zu Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Unfällen, Kauf- oder Reparaturverträgen kommen, bietet der Verkehrsrechtsschutz eine enorme Hilfe. Gerade deshalb, weil rechtliche Konflikte die sich durch Ereignisse im Straßenverkehr ergeben, kostspielige Prozesse hervorrufen können.
Sobald der Sachverhalt eintritt, dass ein rechtlicher Beistand notwendig ist, egal ob wegen Streitigkeiten mit Autohäusern, unklaren Unfallhergängen oder Geschwindigkeitsüberschreitungen, fallen immer Kosten an. Mit einer abgeschlossenen Verkehrsrechtsschutzversicherung, werden diese teilweise oder sogar komplett abgedeckt. Zum Leistungsumfang eines Verkehrsrechtsschutzes gehört aber nicht nur die Übernahme der Prozesskosten, sondern sie kommt auch für die Anwaltskosten auf und hilft dem Geschädigten bei eventuell zustehenden Schadensersatzansprüchen aufgrund einer Beschädigung am Fahrzeug. Das jedoch ist noch nicht alles, da der Verkehrsrechtsschutz zudem noch die Verteidigung in Straf- und Bußgeldverfahren wegen etwaigen Verletzungen der Verkehrsregeln übernimmt. Vom Leistungsumfang ausgeschlossen sind allerdings Straftaten, die mit Vorsatz begangen worden sind.

Günstigen Verkehrsrechtsschutz durch unabhängigen Vergleich finden

Der Verkehrsrechtsschutz ist eine sinnvolle Ergänzung zur Kfz-Haftpflicht und Kaskoversicherung. Und dieser Zusatzschutz muss gar nicht teuer sein, denn gute Verkehrsrechtsschutzversicherungen sind schon für etwas mehr als 50 Euro jährlich zu haben. Achten sollten Sie allerdings darauf, dass sich die Preise stark unterscheiden können, die meisten Versicherer aber ein gleich gutes standardisiertes Leistungsspektrum anbieten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nicht nur Ihre Autoversicherung berechnen, sondern vor einem Abschluss einer Verkehrsrechtsschutz-Police ebenfalls die Tarife mehrerer Anbieter gegenüberstellen. Die Nutzung eines Versicherungsrechners erleichtert hierbei die Gegenüberstellung in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis und macht es so möglich, dass Sie schnell und einfach über 240 Rechtsschutztarife miteinander vergleichen können.
Dazu müssen Sie neben der Eingabe Ihrer persönlichen Daten, die Bereiche auswählen, die Sie durch eine Rechtsschutz-Police absichern möchten. Nachfolgend wird Ihnen dann ein Berechnungsergebnis mit in Frage kommenden Tarifen aufgezeigt. Hier haben Sie daraufhin die Wahl, sich für ein entsprechendes Angebot zu entscheiden. Um den Tarif möglichst gering zu halten, sollten Sie gegebenenfalls auch Angebote mit Selbstbehalt in Betracht ziehen, aber dabei darauf achten, diesen möglichst gering zu halten. Denn wenn Sie einen Selbstbehalt mit 300 Euro wählen, der Sachverhalt allerdings nur 250 Euro kostet, müssen Sie den gesamten Betrag zahlen und der Verkehrsrechtsschutz kommt in diesem Fall erst gar nicht zum Tragen.

Autoschutzbrief

autoschutzbrief

Wer ständig längere Strecken mit dem Auto absolvieren muss, für den steigt damit auch das Risiko in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden oder aber wegen einer Panne mit dem Auto mitten auf der Straße liegen zu bleiben. In all diesen Fällen ist dann der Ärger für den Fahrer sowie allen Beteiligten natürlich groß und es wird dringend Hilfe benötigt. Die hierbei anfallenden Kosten für das Abschleppen sowie die Pannenhilfe können jedoch mitunter sehr hoch sein.
Genau an dieser Stelle kann ein Autoschutzbrief gute Dienste leisten, der entweder im Rahmen einer Autoversicherung als Zusatzleistung abgeschlossen werden kann, oder eben als Mitglied bei einem Automobilclub.

Leistungen eines Autoschutzbriefes

Oft wird der Autoschutzbrief als Luxus und völlig überflüssig verschrien. Doch bietet er wirklich eine Reihe sinnvoller Zusatzleistungen, die im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall oder einer Autopanne stehen. Für diejenigen, die also viel mit dem Pkw unterwegs sind, ist er daher sehr zu empfehlen, zumindest wenn man unterwegs immer gut abgesichert sein möchte.
Wer bereits einen Autoschutzbrief abgeschlossen hat oder vor hat diesen in nächster Zeit abzuschließen, muss die Kosten für den Pannen- und Abschleppdienst dann nicht selbst bezahlen. Dabei erstreckt sich der Versicherungsschutz nicht nur auf Deutschland, sondern auch auf die europäischen Staaten.
Vor einigen Jahren waren die Autoschutzbriefe noch fest in der Hand der großen Automobilclubs. Heute aber werden sie von fast allen Versicherungsgesellschaften als Ergänzung zur Autoversicherung angeboten. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass sich die Leistungen eines Autoschutzbriefes von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können. In der Regel dürfte jeder Autoschutzbrief aber folgenden Service beinhalten:

– Unfall- sowie Pannenhilfe des Autos
– Reparatur des Fahrzeug vor Ort
– Fahrzeugabschleppung
– Einen Mietwagen bereitstellen um das Weiterfahren zu ermöglichen
– Die Bergung des Fahrzeugs
– Übernahme der Übernachtungskosten bei Fahrzeugausfall
– Beschaffung von Ersatzteilen sowie Autoschlüsselersatz
– Hilfeleistung bei Erkrankung des Fahrers
– Krankenrückholtransport

Wie Sie anhand dieser Auflistung erkennen können, ist die gebotene Leistung eines Autoschutzbriefes sehr umfangreich. Besonders geeignet ist er deshalb auch für Urlauber, die mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil ins Ausland fahren. Um aber sicher gehen zu können auch wirklich den besten Schutz und Leistungsumfang zu bekommen, sollten Sie vorher unverbindlich die Autoversicherung berechnen und so alle Angebote zum Autoschutzbrief genauestens überprüfen. Das ist absolut zu empfehlen, da es bei diesem Zusatzschutz keine einheitliche Regelung zum Versicherungsumfang gibt.

Angebote zum Autoschutzbrief gründlich vergleichen

Wie bereits angesprochen, besteht nicht nur die Möglichkeit einen Schutzbrief über die Autoversicherung abzuschließen, sondern auch bei einem Automobilclub. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, wichtig ist nur, dass Sie vorher gründlich die verschiedenen Angebote der Versicherungen sowie der Automobilclubs miteinander vergleichen. Denn bezüglich der Preise und des Leistungsumfangs können sich die Angebote stark unterscheiden. Besonderes Augenmerk sollten Sie vor allem auf die Leistungen für Mietwagen und Abschleppkosten richten.
Den wohl größten Unterschied den es zwischen den Angeboten von Automobilclubs und Versicherungen gibt, besteht darin, dass der Versicherungsschutz bei Automobilclubs schon ab der Haustür gewährt wird und bei Versicherungen je nach Anbieter mitunter erst ab 50 Kilometer Entfernung vom Wohnort. Zudem sind Autoschutzbriefe von Automobilclubs personengebunden und gelten nicht nur für ein bestimmtes Fahrzeug, so wie es bei Autoversicherungen der Fall ist. Dies hat für den Kunden den Vorteil, dass er Leistungen des Autoschutzbriefes auch dann in Anspruch nehmen kann, wenn er einen Mietwagen nutzt oder als Mitfahrer unterwegs ist.

Versicherungs-News

Neue Regionalklassen 2022

2022 rutschen knapp fünf Millionen Autofahrer in der Kfz-Haftpflicht in eine höhere Regionalklasse.

Beiträge werden steigen

Die Beiträge in der Kfz-Versicherung werden wegen höhere Elementarschäden steigen.

Neue Kooperation

Der Versicherer Arag kooperiert künftig mit dem Verkehrslub Unigarant aus den Niederlanden.

Unfall im Ausland.Was tun?

Erfahren Sie hier, welche wichtigen Dokumente Sie bei Autoreisen unbedingt dabeihaben sollten.

Wir sind keine Berater
versicherungsberater Falls Sie Hilfe bei der Suche nach einer Versicherung benötigen oder eine Frage hierzu haben, können Sie hier geprüfte Berater in Ihrer Region ausfindig machen und sofort kontaktieren.

Berater-Suche